1
2
3
4

Die erste Säule unseres Schulkonzepts: Die Lernbüros

 
 

Das Prinzip des Lernbüros ist das ICH, das eigenverantwortliche, individuelle und konzentrierte Lernen an Unterrichtsthemen.
Die Lernbüros werden ab dem Schuljahr 2016/17 jahrgangsübergreifend angeboten.

Die Klassenräume werden zu Lernbüros für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften. Zwei Stunden am Tag arbeiten die Schüler individuell und selbständig an Unterrichtsbausteinen im Lernbüro. Sie haben zwei Unterrichtsbausteine in zwei verschiedenen Fächern in Bearbeitung und entscheiden selbst über den Zeitraum, den sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben benötigen. Wenn die Schüler ihre Arbeit beendet haben, melden sie sich beim Fachlehrer zur Klassenarbeit (Zertifikat) an und schreiben diese allein und selbständig. Die fertigen Unterrichtsbausteine und die Zertifikate werden bewertet und gehen in die Endnote für die Arbeit im jeweiligen Fach ein.
Für jedes Fach liegen pro Jahrgang ca. sechs bis sieben Unterrichtsbausteine in mehreren Niveaustufen vor. Die Schüler erarbeiten im Verlauf des Jahres alle Bausteine.

Unterstützend zur Arbeit im Lernbüro haben die Schüler Fachunterricht bei einem Fachlehrer, der auch ihre Bausteine und Zertifikate bewertet. Anteile des Faches werden im Rahmen von Projekten erarbeitet. Eine Außendifferenzierung wird nicht mehr durchgeführt, die Arbeit in den Lernbüros und im Fachunterricht erfolgt binnendifferenziert. Eine Ausweisung in G- und E- Kursniveau erfolgt auf dem Zeugnis und ist im Logbuch dokumentiert.

Begleitet wird die Lernbüroarbeit durch die Dokumentation im Logbuch, damit ist die Arbeit der Schüler von den Lehrkräften und von den Eltern immer nachvollziehbar.

Der Lehrer ist im Lernbüro ein Berater. Während der Tutoriumsstunden hat die Lehrkraft genügend Zeit, die Schüler insbesondere im Hinblick auf ihre Lernbüroarbeit zu beraten.


© 2013 Gesamtschule Bad Driburg - Altenbeken. Alle Rechte vorbehalten.